Festival and Internationale Akademie für Neue Komposition and Audio-Art

13. – 17 Dezember 2014

avantgarde tirol - new music on a high level

AVANTGARDE NEWS


1993 - 2014
20 Jahre avantgarde tirol!


Marianne Penz-van Stappershoef | © avantgarde tirol, Foto: Siriwan Penz
Marianne Penz-van Stappershoef
Foto: Siriwan Penz
© avantgarde tirol

Musik und Licht | © avantgarde tirol
Musik und Licht
© avantgarde tirol

Musik und Glas | © avantgarde tirol
Musik und Glas
© avantgarde tirol

Es war 1993, im Monat Mai, als zum ersten Male ganz neue, noch nie gehörte und von einem Computer generierte Klänge im alten, ehrwürdigen Schwazer Franziskanerkloster erschallten. Die 1. Internationale Akademie für Neue Komposition konnte ihren Unterricht im Kloster abhalten. 7 ausgewählte und hochbegabte Jungkomponisten aus Österreich, Polen, England und Argentinien konnten ihre Fähigkeiten im Unterricht von Boguslaw Schaeffer und Marek Choloniewski erweitern und in Schwaz Werke mit neu erlernten Kompositionstechniken schreiben, welche in einem Abschlusskonzert von den Instrumentaldozenten uraufgeführt wurden.
Die Stadt Schwaz hatte ihren heißen Diskurs ... viele sprachen von „unerhört”, weil „noch nie gehört”. Aber es gab auch Menschen, die gleich vom Beginn an der Leidenschaft für die Neue Klangkunst erlagen.

Die Faszination von Neuen Klängen in alten Gemäuern ist zwar unbestritten, aber auch die herzliche Gastfreundschaft der Franziskaner konnte nicht wettmachen, dass unsere Lehrer der Akademie 1993 viel frieren mussten. Sie saßen im Kloster ja mehr als 8 Stunden am Tag. Darum war die Freude groß, dass uns in den Folgenjahren Direktor Josef Meister die moderne Landesmusikschule Schwaz für Unterricht, Proben und Konzerte zur Verfügung stellen konnte. Das Franziskanerkloster blieb uns für Konzerte im Mariensaal und in der Kirche erhalten. Auch konnten wir viele spannende Ausstellungen im Kreuzgang im ersten Stock des Klosters durchführen.
Begabte Komponistinnen und Komponisten aus den USA, aus Nord-, Mittel-, Ost- und Südeuropa, aus Asien, Süd-Afrika und Australien haben in den letzten 20 Jahren in unserer Akademie viel Neues lernen dürfen.
Im Laufe der Jahre durften wir die weltgrößten Spezialisten für Neue Musik in Tirol begrüßen. Ganz stolz sind wir darauf, dass es uns 1998 gelang, das weltberühmte Arditti-Quartett für den Unterricht in der Akademie zu gewinnen. Etwas später haben uns „die Ardittis” noch einmal besucht und im Habsburger Saal des Schlosses Tratzberg ein beeindruckendes Konzert bestritten. Unvergessen bleiben auch die Auftritte des Trio Harry Sparnaay, von Tiroler Künstlern wie u.a. Max, Christoph und Ulrike Engel, Mato Santek, Marlies Nussbaumer, Michael Cede, Gunter Schneider, Barbara Romen und Martin Mallaun. Auch der Auftritt von Hugh Davies (der leider schon verstorben ist), der auch eine reizende Kinderakademie in Schwaz abhielt und die Kinder mit selbstgebauten Bambusinstrumenten konzertieren ließ. Hugh Davies wollte weder in der Instrumentenwerkstatt noch beim Konzert irgendeine Form von „Competition” (Wettbewerb) spüren. Ich habe mir das zu Herzen genommen und später schon einmal zu jungen Komponierenden gesagt: „Die Internationale Akademie für Neue Komposition und Audio-Art ist nicht nur für Deine Karriere da. Sie ist da für das Lernen und für die Kommunikation! Du bist ein Teil des Ganzen - wir alle zusammen tragen die gemeinsame Verantwortung für eine exzellente Akademie und für hervorragende Konzerte.”

2002 konnten wir unsere Akademie nicht in der Landesmusikschule Schwaz abhalten, da eine andere Akademie ihre Zelte in der Musikschule nicht abbrechen wollte. In so eine Lage wollten wir kein zweites Mal mehr kommen. Wir haben uns darauf um einen anderen Austragungsort für unsere Aktivitäten bemüht und sind dann für 3 Jahre in Seefeld gelandet. Wir denken noch gerne zurück an die spannende Kooperation mit der Sprungschanzenarena in dem olympischen Wintersportort. Unser Büro war im Kultur-Hotel Berghof auch bestens untergebracht.

2008 haben wir dann in Bürgermeister Franz Wurzenrainer von Rattenberg am Inn einen kongenialen Partner gefunden, der unsere Vision einer avantgarde tirol in der mittelalterlichen Stadt sehr gut teilen konnte. Ihm, der heuer viel zu jung verstarb, haben wir das Festkonzert am 13. Dezember (Malerwinkel) gewidmet. Dieses Festkonzert wird übrigens bestritten von 4 Krakauer Musikern, die schon als Lehrer in unserer allerersten Schwazer Akademie mitgewirkt haben.

Wie die Zeit doch schnell vergangen ist! Der polnisch-österreichische Komponist Boguslaw Schaeffer, der heuer seinen 85. Geburtstag gefeiert hat, hat uns 20 Jahre die Treue gehalten. Er steht uns aus Altersgründen in Zukunft nicht mehr zur Verfügung. Es ist für uns eine große Herausforderung, jemand zu finden mit ähnlich großer Kompositionserfahrung und pädagogischer Leidenschaft, wie sie Schaeffer besitzt.

Wir müssen also einen Generationenwechsel vornehmen. Das gilt übrigens ebenfalls für mich. Auch ich bin, krankheitsbedingt, nicht mehr in der Lage, die Frontfrau der avantgarde tirol zu sein. Ich würde aber gerne aus der 2. oder 3. Reihe am Projekt mitarbeiten, um die Belange der jungen Komponierenden weiter zu unterstützen. Die vergangenen 20 Jahre waren sehr interessante Jahre für mich. Was ich alles gemacht habe, habe ich immer gerne gemacht. Was ich alles gemacht habe, habe ich aber niemals alleine gemacht! Erwähnen möchte ich in diesem Zusammenhang meinen Mann und meine Kinder, die im wahrsten Sinne des Wortes „viel mitgemacht haben”. Herzlichen Dank, liebe Familie Penz!

Nicht unerwähnt möchte ich die Tatsache lassen, dass zwischen den Vereinen „Muzyka Centrum” in Krakau und der „avantgarde tirol” eine tragfähige Brücke entstanden ist, über die schon mehr als 20 Jahre ein reger Kunst- und Künstleraustausch statt findet. Legendär waren die „Koncert Schwaz”- Aufführungen im Österreichischen Generalkonsulat in der alten polnischen Königsstadt Krakau!

Worum habe ich in den vergangenen 20 Jahren am meisten getrauert? Wohl um die Tatsache, dass wir seit 2008 durch drastische Kürzungen der Landesförderung nicht mehr in der Lage waren, unsere kompositionspädagogische Aufgabe in der Akademie zu erfüllen. Unsere Akademie ist und bleibt aber das Kernstück all unserer Aktivitäten.

Und worüber habe ich in den vergangenen Jahren am meisten lachen müssen? -
avantgarde tirol besitzt eine Kartei mit weit über 3000 Adressen, darunter auch die von den berühmten Komponisten des zweiten und dritten Jahrtausends. Eine Adresse lautet: Herrn Wolfgang Amadé Mozart, Getreidegasse 9, 5020 SALBURG (Mozarts Geburtshaus). Ich staunte nicht schlecht als 2006 unser Katalog retour kam. Der Salzburger Postbote muss sehr gewissenhaft gewesen sein. Er hatte doch tatsächlich eine rosa Etikette neben Mozarts Name gepickt und darauf angekreuzt: verstorben!

2015 (und in den Folgejahren) soll unsere Akademie wieder fortgeführt werden. Wir möchten den Unterricht für Neue Komposition in der Neuen Mittelschule von Rattenberg am Inn unterbringen. Besonders reizvoll ist es auch für unsere 7 hochbegabten jungen Komponistinnen und Komponisten, die wie immer aus der ganzen Welt kommen werden, um an unserer Akademie teilzunehmen und um 14 Tage lang arbeiten zu dürfen in einer so einmaligen Stadt, wie Rattenberg es ist. Die Stadt strotzt geradezu vor Inspiration für Kunstschaffende aller Bereiche.
2015 möchten wir auch den Audio-Art-Unterricht fortsetzen. Wir hoffen, die kongeniale und bewährte Kooperation mit der Lichtakademie von Prof. Christian Bartenbach reaktivieren zu können.

Nochmals bedanken möchte avantgarde tirol sich bei allen Lehrenden der Akademie, allen Künstlerinnen und Künstlern, Subventionsgebern, Sponsoren, Kooperationspartnern und allen freiwillig Mitarbeitenden. Wir haben zusammen sehr viel erreicht. Bleiben Sie uns bitte auch weiterhin gewogen!

Ihre avantgarde tirol
Marianne Penz-van Stappershoef, Obfrau und Organisatorin

Mit den Vorstandsmitgliedern:
Dr. Hansjörg Unterlechner, Mag. Marek Ostafil, Dr. Klaus Woisetschläger,
Mag. Norbert Hoffmann, Prof. Harald Pröckl


Grüß Gott liebe avantgarde-Freunde !

Hoffentlich geht es Ihnen gut! Sie haben sich sicher gewundert, warum Sie 2012 und 2013 nichts mehr von der avantgarde tirol gehört haben. Ich möchte mich dafür herzlich entschuldigen! Am 15. 04. 2012 erlitt ich einen Schlaganfall und am 17. 04. 2012 einen zweiten. Das zog einen fast 2-jährigen Krankenhausaufenthalt in Innsbruck, Hochzirl, Wien, München und Schwaz nach sich. Dank allerbester medizinischer und therapeutischer Betreuung, liebevoller Sorge seitens meines Mannes und meiner Kinder, lieber Anteilnahme und Besuche von guten Freunden aus Nah und Fern, kompetenter und freundlicher Pflege durch den Sozialsprengel Schwaz und dank meines unverbesserlichen Optimismus und Humors (sagt man) kann ich jetzt zuhause wieder in meinem Büro arbeiten. Der Computer und das Telefon sind jetzt meine wichtigsten Ergo-Therapie-Geräte.

Meine 2 Beine habe ich - für das erste einmal temporär - durch 4 Räder ersetzt. Klar, als Rollstuhlfahrerin (die auch am Rollator trainiert) bin ich physisch eingeschränkt. Aber ich danke Gott, dass ich psychisch nichts „abbekommen” habe: Mein Gedächtnis - und ich bin gesegnet mit einem guten! - ist völlig intakt, und ich spreche noch alle Sprachen, die ich je erlernt habe. Nur meine Lust am Leben ist noch unbändiger und mein Brennen für die Kunst - speziell für die Klang-Kunst des dritten Jahrtausends - ist noch stärker geworden.

In neuer Frische habe ich jetzt ein kompaktes Konzept für das Festival „avantgarde tirol 2014” geschrieben. Es findet vom 13. bis 17. Dezember 2014 in RATTENBERG UND SCHWAZ statt. Da das Team und ich noch etwas Zeit brauchen, um den notwendigen Generationenwechsel in der Organisation und im Lehrkörper vollziehen zu können, kann heuer noch keine Internationale Akademie für Neue Komposition und Audio-Art in der Neuen Mittelschule von Rattenberg stattfinden. Aber 2015 sollte das dann klappen! Ich kann es kaum erwarten, bis ich Sie bei der Eröffnung des Festivals am 13. Dezember dieses Jahres wiedersehe. Wir feiern dann das Jubiläum des 20-jährigen Bestehens.

Das Eröffnungskonzert ist Herrn Franz Wurzenrainer gewidmet, der am 20. Mai 2014, als Bürgermeister von Rattenberg und als Vorstandsmitglied der avantgarde tirol, im 60. Lebensjahr, viel zu früh, verstorben ist. Der Franz besaß die Gabe, unsere Vision einer „avantgarde tirol” in der mittelalterlichen Stadt Rattenberg teilen zu können. Er hat sich sehr für die avantgarde tirol eingesetzt. Mit diesem Konzert sagen wir nochmals ein herzliches „Danke Franz”!

Herzliche Grüße,
Ihre Marianne Penz-van Stappershoef und das ganze avantgarde-Team


FRANZ WURZENRAINER, 1953 - 2014
Franz Wurzenrainer
1953 - 2014

Wir trauern um unser Vorstandsmitglied
Herrn Franz Wurzenrainer
der am 20. Mai 2014, als Bürgermeister von Rattenberg und als Vorstandsmitglied der avantgarde tirol, im 60. Lebensjahr, viel zu früh, verstorben ist. Der Franz besaß die Gabe, unsere Vision einer „avantgarde tirol” in der mittelalterlichen Stadt Rattenberg teilen zu können. Er hat sich sehr für die avantgarde tirol und für eine Kulturregion Rattenberg am Inn eingesetzt. Wir feiern am 13. Dezember unser 20 jähriges Bestehen mit einem Konzert der Extraklasse, das bestritten wird durch das Ensemble Muzyka Centrum aus Krakau. Dieses Konzert ist Herrn Franz Wurzenrainer gewidmet. Wir werden ihn immer in Ehren gedenken und die Kulturbelange der Stadt Rattenberg stets im Auge behalten.


Mit diesem Konzert sagen wir nochmals ein herzliches „Danke Franz”!


Boguslaw Schaeffer
Boguslaw Schaeffer
Foto: Marek Ostafil

Horst Rickels | Foto: Elvira Wersche
Horst Rickels
Foto: Elvira Wersche

Internationale Akademie für Neue Komposition und Audio Art

BEWERBUNGEN VON KOMPONISTEN,
PERFORMERN UND DESIGNERN
JEDERZEIT WILLKOMMEN!


Boguslaw Schaeffer, unser spiritus rector und bedeutender Lehrer für Komposition, kann uns 2015 aus Altersgründen nicht mehr zur Verfügung stehen. Wir müssen also eine Generationswechsel vornehmen. Gespräche wurden bereits vor 2012 im In- und Ausland mit herausragenden Komponisten geführt. Schaeffer hat als Kompositionslehrer Gewaltiges vorgelegt. Die Latte liegt sehr hoch. Klar, dass wir uns genügend Zeit und Ruhe gönnen, um über die geeignete Nachfolge zu entscheiden.

Horst Rickels, unser ebenfalls viel gefragter Spezialist für Audio Art, hält avantgarde tirol weiterhin die Treue.

Beide Professoren wünschen sich eine Fortführung ihrer so wertvollen wie prägenden Arbeit für die Neue Musik und für die Neue Kunst in der Stadt Rattenberg und in der Lichtakademie von Professor Christian Bartenbach in Aldrans.

Beide freuen sich sehr darauf, wenn in Rattenberg und Aldrans wieder mit jungen, hoch begabten Kunstschaffenden gearbeitet werden kann.

Alle Bewerbungen von Komponisten, Designern und Performern, die bereits eingegangen sind, kommen in die engere Auswahl für die nächste Akademie für Komposition und Audio Art. Hoffen wir, dass es 2015 so weit ist!

Neue Bewerbungen können jederzeit eingesandt werden.

SIEHE ACADEMY INFO CENTER IN DER NAVIGATION!


Marta Murphy
Martha Murphy 1993
in der Schwazer Eremitage
© avantgarde tirol

EIN ABEND FÜR MARTHA MURPHY

Die Schwazer Künstlerin Martha Murphy ist 2013 verstorben. Martha war ein Begriff in der Silberstadt. Ihr Tod wurde - ganz so wie es sich Martha offensichtlich gewünscht hatte - in der Öffentlichkeit kaum wahrgenommen. Aber so sang- und klanglos kann und will die avantgarde tirol sich nicht von ihr verabschieden. Schon gar deshalb nicht, weil uns die Martha 1993 beim Projektstart großartig unterstützt hat: Sie stellte ihre Schwazer Wohnung einer Komponistin aus Argentinien und einer Künstlerin aus Polen unentgeltlich zur Verfügung. Später war sie Mitglied in unserem Freundeskreis. Wir wollen der Martha heuer mit persönlichen Erinnerungen von Schwazer Freunden und mit einem Spezialkonzert (das ganz für sie konzipiert worden ist und der Martha sicher gefallen hätte) gedenken.


Marianne Penz-van Stappershoef
Marianne Penz-van Stappershoef
Foto: Bernhard Edelbauer
© avantgarde tirol

VERDIENSTZEICHEN DER SILBERSTADT SCHWAZ FÜR DIE AVANTGARDE-ORGANISATORIN

Der Stadtrat der Silberstadt Schwaz hat in seiner Sitzung vom 03.09.2013 einstimmig beschlossen, Frau Marianne Penz-van Stappershoef in Würdigung ihrer Leistungen für die Stadt Schwaz das

"VERDIENSTZEICHEN DER SILBERSTADT SCHWAZ"

zu verleihen. Beim Neujahrsempfang am 09. Jänner 2014, sollte unsere Obfrau, neben dem Mitbegründer der Schwazer Jazzszene Horst Heubacher, dieses Ehrenzeichen verliehen werden. Leider konnte sie krankheitsbedingt nicht anwesend sein. Ihr Sohn Ivo Penz nahm das Ehrenzeichen entgegen.


RATTENBERGER ADVENT
Rattenberger Advent - natürliches Kerzenlicht
© Alpbachtal Seenland Tourismus

RATTENBERGER ADVENT

Dieses Jahr findet ein kompaktes festival avantgarde tirol ausnahmsweise in der Adventszeit statt. So zu sagen als Weihnachtsüberraschung. Es stellt der Rattenberger Advent sicher eine willkommene Gelegenheit für Sie dar, um der Besuch der festlichen Festival-Eröffnung zu kombinieren mit einem Besuch an der weihnachtlichen Stadt. Der Duft von Lebkuchen und Glühwein, das Knistern der Feuerlager in der Stadt, das Weihnachtsgesang im Zentrum .... wer es noch nicht kennt sollte es erleben.
Wir freuen uns außerdem auf ein Eröffnungskonzert mit dem Ensemble Muzyka Centrum aus Krakau. Alle vier Mitglieder des Ensembles waren 1993 die allererste Dozenten der Akademie.


Rattenberger Advent
Rattenberger Advent
© Alpbachtal Seenland Tourismus

AUS RATTENBERG AM INN WÜNSCHEN WIR IHNEN EINEN
BESINNLICHEN ADVENT, EINE GESEGNETE WEIHNACHT
UND EIN KULTURTRÄCHTIGES,
NEUES JAHR   2 0 1 5  !!


Ihr Avantgarde-Team

Marianne Penz-van Stappershoef
Dr. Hansjörg Unterlechner
Mag. Marek Ostafil
Dr. Klaus Woisetschläger
Mag. Norbert Hoffmann
Prof. Harald Pröckl


Boguslaw Schaeffer
Boguslaw Schaeffer
Foto: avantgarde tirol

BOGUSLAW SCHAEFFER 85 !

Boguslaw Schaeffer konnte am 6. Juni 2014 seinen 85. Geburtstag feiern. Wir gratulieren dem leidenschaftlichen Kompositionslehrer Schaeffer mit einem Konzert in Rattenberg am 15. Dezember. Der Komponist, der sich so sehr darauf gefreut hat in Rattenberg zu unterrichten, kann uns aus Altersgründen nicht mehr zur Verfügung stehen. Wir wünschen uns aber sehr, dass er in Rattenberg bei seinem Ehrenkonzert dabei sein kann.


Hansjörg Unterlechner
Hansjörg Unterlechner
Foto: Galerie Unterlechner

NEUES MITGLIED AUS DER STADT SCHWAZ IN DEN VEREINSVORSTAND DER "avantgarde tirol" GEWÄHLT!

Bereits im Jahre 2011 wurde Dr. Hansjörg Unterlechner, einstimmig in den Vorstand der avantgarde tirol gewählt. Das treue avantgarde-Publikum erinnert sich gerne an alle hervorragende Kooperationen, die wir zwischen 1993 und 2007 mit dem Bio-Kultur-Hotel Grafenast produziert haben.

Jetzt ist Dr. Unterlechner nicht mehr "der Wirt von Grafenast", sondern erfolgreicher Galerist in Schwaz. Wir setzen schon heuer die bewährte Partnerschaft fort und freuen uns auf unser Konzert in Schwaz, das am 14. Dezember in der Galerie Unterlechner stattfinden wird.

Erhard Busek | Foto: Europäisches Forum Alpbach
Erhard Busek
Foto: Europäisches Forum Alpbach

PROMINENTER FESTREDNER 2010

ERHARD BUSEK HÄLT DIE FESTREDE BEI DER ERÖFFNUNG DER AVANTGARDE TIROL


Erhard Busek (* 25. März 1941 in Wien), der bekannte österreichische Politiker und ehemalige Vizekanzler, ist nicht nur ein „elder statesman” von europäischem Format und ein profilierter Autor, er ist auch Vorstand des Instituts für den Donauraum und Mitteleuropa, Präsident des Europäischen Forums Alpbach, Rektor der Fachhochschule Salzburg und Kuratoriumsmitglied der Initiative A Soul for Europe. Von Januar 2002 bis Juni 2008 war er Sonderkoordinator des Stabilitätspakts für Südosteuropa. Jährlich gibt er zusammen mit Oliver Vujovic von SEEMO (South East Europe Media Organisation) den „Dr. Erhard Busek SEEMO Award for Better Understanding in South East Europe” (seit 2002) heraus.
Wir freuen uns sehr, dass wir diese bedeutende Persönlichkeit für die Festrede von avantgarde tirol gewonnen haben.


Barbara Lüneburg | Violine, Viola
Barbara Lüneburg
Violine, Viola
©Boštjan Lah

DER NEUE KLANG DER JUGEND 2010

Junge Komponisten werden bei avantgarde tirol 2010 uraufgeführt im Rahmen der 3rd European Competition for Live Electronic; Music Projects 2010


Die ECPNM - European Conference of Promoters of New Music präsentiert die 5 Finalisten der 3. "European Competition for Live Electronic".
Music Projects 2010 in Rattenberg:

Kategorie 1 (Werke für Violine / electric violin und live electronics, gespielt von Barbara Lüneburg):

1. Andrea Vigani (Italien) - Policromia 1

2. Jon Aveyard (Großbritannien) - VVE, for violin and multi-effects pedal

3. Malle Maltis (Estland) - neues Werk

Kategorie 2 (Werke für live-electronics, interpretiert von den Komponisten)

4. Arturo Fuentes (Mexiko/Österreich, Hall in Tirol) - Hymne 80, für Sprecher und Sensoren

5. Stelios Manousakis (Griechenland) - L' Hypothèse de l'Atome


Komponist Norbert R. Hoffmann | Foto: Christian Unterhuber
Komponist Norbert R. Hoffmann
Foto: Christian Unterhuber

INTERNATIONALER ERFOLG FÜR TIROLER KOMPONIST: NORBERT R. HOFFMANN VERTRAT ÖSTERREICH BEI DEN ISCM-WELTMUSIKTAGEN 2009 IN SCHWEDEN

Bei den Welt-Musiktagen der Internationalen Gesellschaft für Neue Musik ISCM, die vom 24. September bis 4. Oktober 2009 an mehreren Orten in Schweden stattfanden, wurden wieder über 100 Werke von Komponisten aus rund 50 Nationen aufgeführt. Als einzigen Beitrag aus Österreich hatte eine internationale Jury "Huayno" für symphonisches Blasorchester von Norbert R. Hoffmann ausgewählt. Der Künstler lebt in Seefeld und ist Vorstands- und Gründungsmitglied der avantgarde tirol.






<< Zurück